Duke Ellington Projekt 2017

                                 
                              Duke Ellingtons „Sacred Concerts“ für Soli, Chor und Big Band

      

 Er zählt zu den einflussreichsten amerikanischen Jazz-Musikern der 1920er bis 60er Jahre: Edward Kennedy „Duke“ Ellington
(1899
– 1974). „It don’t mean a thing (if it ain’t got that swing)” „Caravan“ oder „Sophisticated Lady“ zählen zu seinen größten Erfolgen.

Das Wichtigste, was ich jemals getan habe“, so Ellington selbst, waren jedoch seine drei Sacred Concerts (Geistliche Konzerte), mit denen er eine Brücke zwischen swingendem Big Band Sound und der Chor-Tradition europäischer Kirchenmusik schlug.

Das diesjährige Mitsing-Projekt des Kreis-Chorverbandes Harburg-Winsen e.V. unter der Leitung des Kreis-Chorleiters Stefan Roßberg (Foto) widmete sich diesen Sacred Concerts, die 1965, 1968 und 1973 als Auftragswerke großer Kirchengemeinden entstanden sind und
die jetzt erstmals im Landkreis als
Neues Mitsing-Projekt startete. Duke Ellingtons „Sacred Concerts“ wurde für Soli,
Chor und Big Band Harburg aufgeführt.

Als Big Band stand dem Projektchor die Harburger Band Sidewinder“ (Foto) zur Seite, deren zwei Sängerinnen
die Soloparts übernahmen.